Samstag, 10. Mai 2014

[Neuzugänge] Bücher-Sales sind schon was Tolles


Dank der Düsseldorfer "Büchermeile" und einem Ramschverkauf in der Mayerschen, bin ich mal wieder an ein paar nicht allzu teure und (hoffentlich) gute Bücher geraten :)





Der letzte Engel (Zoran Drvenkar)
Motte ist sechzehn Jahre alt, als der Tod an seinem Fenster kratzt. An einem harmlosen Wochenende kurz nach Mitternacht bekommt er eine anonyme E-Mail, die ankündigt, dass er beim Aufwachen tot  sein wird. Mieser Scherz, denkt Motte, wird aber dennoch ein wenig nervös und beschließt, die Nacht durchzumachen. Natürlich schläft er ein und natürlich wacht er auf und fühlt sich eigentlich wie immer - vielleicht ein bisschen erschöpfter als sonst.
Doch dann bemerkt er, dass sein Herz nicht mehr schlägt. Und im Spiegel sieht er hinter sich zwei riesige Flügel. Motte erfährt, dass er der letzte Engel ist - was das Ende und den Anfang von allem bedeutet...


Das Schwert des Sehers (Daniel Loy)
Dauras ist der beste Schwertkämpfer des Reiches. Er führt die Klinge mit übermenschlicher Schnelligkeit. Aber Dauras ist auch von Geburt an blind. Allein die magische Gabe des “Sehens” ermöglicht ihm, ohne Nachteile zu kämpfen. Seit Jahrzehnten sucht er vergebens nach einem würdigen Gegner. Doch als der Kaiser stirbt und Dauras zum Beschützer der jungen Kaiserin wird, hat er plötzlich mehr Feinde gegen sich, als er jemals haben wollte - Gegner, denen mit dem Schwert allein nicht beizukommen ist.

Als das Reich am Rande des Abgrunds steht, muss Dauras sich entscheiden: Ist der alte Kanzler, der schon zu Zeiten des wahnsinnigen Kaisers als grausam und skrupellos galt, der einzige Mann, der das Reich noch retten kann? Oder muss Dauras ihn aufhalten, weil er schlimmer ist als Bürgerkrieg und Anarchie?


Schlimmes Ende (Philip Ardagh) - Band 1 der Reihe
Eddies Eltern leiden an einer seltsamen Krankheit. Ganz gelb sind sie, dazu wellig an den Rändern, außerdem stinken sie nach alten Wärmflaschen. Damit Eddie sich nicht ansteckt, wird er zu Verwandten geschickt. Pech für Eddie, dass es sich dabei um seinen wahnsinnigen Onkel Jack und die noch wahnsinnigere Tante Maud handelt. Und dass ihr Haus Schlimmes Ende heißt...









Die Möwe Jonathan (Richard Bach)
Die Möwe Jonathan ist anders als ihre Artgenossen: Neugierig und hungrig auf die Weite des Meeres und des Himmels. Jonathan will alles lernen, erfahren und verstehen. Er ist verliebt ins Fliegen – und in die Freiheit. Das verstößt gegen die Tradition der Möwensippe und Jonathan wird vom Ältestenrat verbannt. Doch wäre er nicht die Möwe Jonathan, wenn er nicht so leidenschaftlich an seinen Zielen festhielte. Diese poetische Fabel ist ein Aufruf – unsere Träume und Sehnsüchte nicht aus den Augen zu verlieren. 






Die Göttliche Komödie (Dante Alighieri)
Dantes »Komödie«, die erst Boccaccio »göttlich« genannt hat, schildert eine Reise durch die drei Reiche des Jenseits. Durch Hölle und Fegefeuer führt den Autor, der zugleich seine eigene Hauptfigur ist, der römische Dichter Vergil. Durch das Paradies führt ihn seine bezaubernde Jugendfreundin Beatrice. Ihr Ziel ist die Erkenntnis der Liebe und die Anschauung Gottes. Auf ihrem Weg begegnen sie den zahllosen Seelen der Verstorbenen, die von ihrem Schicksal auf Erden berichten, darunter berühmte historische Persönlichkeiten wie Barbarossa, Horaz und Ovid. (Amazon.de)






Berlin Alexanderplatz (Alfred Döblin)
Die Geschichte des Transportarbeiters Franz Biberkopf, der, aus der Strafanstalt Berlin-Tegel entlassen, als ehrlicher Mann ins Leben zurückfinden möchte, ist der erste deutsche Großstadtroman von literarischem Rang. Das Berlin der Zwanziger Jahre ist der Schauplatz des Geschehens. Dabei wird die Großstadt selbst zum Gegenspieler des gutmütig-jähzornigen Franz Biberkopf, der dieser verlockenden, aber auch unerbittlichen Welt zu trotzen versucht. (Amazon.de)






Die Erben der Nacht - Oscuri (Ulrike Schweikert) - Band 6 der Reihe
Europa, 1883: Die Macht der letzten Vampir-Clans schwindet. Um das Überleben der Vampire zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam auszubilden. Nach Abschluss der Akademie verschlägt es die jungen Vampire in die verwunschene Lagunenstadt Venedig. Doch dann verschwindet Clarissa spurlos und der verzweifelte Luciano macht sich gemeinsam mit den anderen auf die Suche nach ihr. Als die geheimnisvollen Oscuri ihren Weg kreuzen, ahnen sie noch nicht, mit welchem uralten Unheil sie es wirklich zu tun haben... 





1 Kommentar:

  1. "Schlimmes Ende" sieht ja süß aus! "Die Möwe Jonathan" und "Die göttliche Komödie" hätte ich mir auch mitgenommen. Wünsch dir ganz viel Lesespaß :)

    Liebste Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen